Teppich reinigen lassen

Sauber? Mach ich am liebsten selbst!

Da weiß man was man hat, stimmt‘s? Nicht immer. Die Deutschen sind Meister darin, die Dinge erstmal selbst angehen zu wollen und nach der Verschlimmbesserung durch dilettantische Aktionen einen Experten zu Rate zu ziehen. Scheinbar eine Volkskrankheit, die uns alle nicht loslässt.

Vermutlich ist es die Mischung aus mangelndem Vertrauen und einer guten Prise Neugier und Ehrgeiz, die es uns lieber erstmal selbst versuchen und letztendlich auch oft scheitern lässt, statt gleich einen Profi ran zu lassen.

Lassen Sie sich gesagt sein, dass es wohl jedem möglich ist, ein Regal selbst aufzubauen oder auch einen neuen Duschvorhang anzubringen. Doch sobald es an Prozesse geht, für die es eigene Berufsbilder gibt, sollten Sie es sich zweimal überlegen, diese Problematik selbst anzugehen. Schließlich würden Sie vermutlich auch nicht mal eben auf die Idee kommen, aus Gründen der Praktikabilität eine neue Steckdose zu installieren. Von der aufwendigen Mauerarbeit ganz abgesehen, wäre es lebensmüde, selbst die Elektronik zu verlegen. Leitungen zu verzweigen, die Anschlüsse zu kombinieren und dieses Konstrukt auch noch Alltags-sicher zu machen.

Lebensmüde kommt einem die Reinigung eines Teppichs nun zwar nicht vor – sie würden sicherlich auch nicht Ihr eigenes Leben beeinträchtigen, wohl aber das, Ihrer Wohntextilie

Warum sollte ich meinen Teppich reinigen lassen? Das kann ich doch auch selbst!

Wenn ein Keks auf den Teppich gefallen ist und sie die Brösel aufsaugen, dann ja. Oder wenn ihnen Wasser ausgelaufen ist, das Sie nun mit Papier-Tüchern aufsaugen, auch dann: ja. Wenn sie Ihren Teppich gründlich und von Grund auf reinigen wollen? Nein. Leider nicht.

Machen Sie bitte nicht den Fehler, in der nächstbesten Drogerie das günstigste Teppich-Reinigungsmittel zu kaufen und Ihren Teppich damit zu behandeln. Man müsste in diesem Zusammenhang eher von misshandeln sprechen. Denn die rein visuelle Wirkung mag gegeben sein und ihr Teppich ist wohl scheinbar von dem Fleck befreit. In Wahrheit handelt es sich bei all den Pulvern, Tinkturen und Tropfen allerdings meist um nichts anderes, als heftige Chemikalien, die genau eines tun: das Symptom bekämpfen. Allerdings nicht im Kern, sondern nur oberflächlich. Es handelt sich in den allermeisten Fällen um eine rein optische und ästhetische Wirkung, jedoch nicht um eine nachhaltige Bekämpfung bzw. Behebung der Ursache.

Stellen Sie sich einen großen roten Farbfleck an einer weißen Wand vor. Streichen sie einfach in weiß darüber, ist de Fleck nicht mehr zu sehen. Doch er ist immer noch da. Die Farbe ist immer noch vorhanden, unter der neuen Farbe. Und genauso arbeiten viele Teppich-Mittelchen aus dem Einzelhandel.

Hier kommt es oft zu einer starken Beeinflussung des Materials, was in vielen Fällen zu langanhaltenden Schäden und unschönen Stellen auf dem Teppich führen kann. Die einfachste und schnellste Lösung ist in diesem Fall sogar auch die bequemste: sie lassen Ihren Teppich von Fachkräften begutachten, analysieren und schließlich auch reinigen.

Staubsaugen muss doch reichen!

Schön wär‘s. Doch beim Fensterputzen reicht auch kein trockener Lappen. Machen wir kurz in Gedanken einige Beobachtungen. Ein Bürogebäude, erbaut in den 1980er Jahren. Im vierten Stock wurde im Flur ein dunkelgrauer Teppich verlegt. Dieser wird nun seit mehreren Jahren täglich, stündlich, wenn nicht sogar jede Minute frequentiert. Menschen laufen darauf herum, Aktenwagen rollen darüber hinweg, der Hund eines Angestellten tapst darauf umher und durch das geöffnete Fenster fliegen Stadtstaub und Insekten in das Gebäude. Durch die Schwerkraft landet nun mal alles irgendwann auf dem Boden. Und in diesem Fäll also auf dem Teppich.

Stellen Sie sich nun vor, man würde ein weißes feuchtes Tuch nehmen und mit viel Druck einmal über den Teppich streifen. Das Tuch würde sich dunkel verfärben. Sehr dunkel. Trotz regelmäßigem Staubsaugen und strotz gründlichen Abstreifens der Schuhe beim Betreten des Gebäudes landen Schmutz, kleine Lebewesen und jede Menge Staub auf dem Teppich in diesem Flur.

Die rein oberflächliche Reinigung mit Zugluft reicht also in keinem Falle aus, um einen nicht nur sauberen, sondern auch hygienischen Teppich auf dem Boden liegen zu haben. Unsere Teppichreinigung bedient nicht nur Privatkunden, sondern auch Unternehmen, die in Ihren Räumlichkeiten ebenfalls Teppich verlegt oder ausgelegt haben. Wir sind also auch umfangreicheren Aufträgen mit großem Aufwand gewachsen.

Ziehen Sie es also gerne in Betracht, uns Ihren Teppich anzuvertrauen und tun sie sich mit der Reinigung durch professionelle und vor allem erfahrene Hand selbst einen Gefallen, indem Sie sich große Mühen und ein eventuelles Scheitern ersparen. Noch dazu bieten wir Ihnen mit jahrzehntelanger Erfahrung nicht nur die richtige Expertise, sondern auch eine gewisse Sicherheit, Ihren Teppich in gute Hände zu geben. Im Vergleich zu anderen Reinigungen, arbeiten wir auf traditionelle Art und Weise ohne schädliche Chemikalien. Wir sehen jeden Teppich als Einzelstück an, dessen Hintergründe und Geschichte sich entscheidend auf die passende Reinigung und Pflege auswirken. Für uns gibt es kein Grund-rezept, mit dem sich jeder Teppich optimal reinigen lässt. Wir vertrauen auf unsere Tradition und haben auf diese Art und Weise seit mehreren Generationen ausschließlich zufriedene Kunden gehabt.

Ihr Kontakt zu Franz Winkelmaier Teppichreinigung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch